04.04.2014

 

Moin und herzlich Willkommen hier liebe Wellifreunde

 

Heute war ich wieder beim Therapeuten und muss sagen, dass ich ganz schön durch die Mangel genommen wurde.

Sämtliche Wirbel haben geknackt und auch andere Knochen.

trotzdem fühle ich mich sehr wohl und irgendwie freier oder wie sagt man dazu?

Keine Ahnung aber ich denke es wird verstanden.

Schmerzen sind noch reichlich da aber anders als sonst und bewegen geht auch in Maßen.

Es ist eine ganz andere Pysiotherapie als ich sie bisher kennen gelernt habe.

Es tut gut nur für Weicheier ist das absolut nichts.

Ich denke morgen gibt es ein Echo (Muskelkater) aber da muss ich nun erst einmal durch.

 

Schluß jetzt, hier geht es ja schließlich um Wellensittiche...

Meine Gabi, die Henne, die eigentlich Gabi aus Hamburg  ääääh Wendland bekommen sollte, trägt jetzt stolz ihren Namen.

Wie ich schon mitteilte hat sich die Henne entschieden hier im Pfannkuchenhaus bei Timmy zu bleiben.

Nun ja, Gabi bekommt bestimmt jetzt doch noch ihre blaue Henne aber ein Küken wenn es blau ist.

Zwei sind schon geschlüpft und vier befruchtete Eier liegen noch im Nistkasten.

Da war aber jemand ganz schnell.

Genau so etwas ist das richtige Herzdame für Timmy.

Marie war auch ähnlich.

 

 

Das ist Gabi
Das ist Gabi

Hier mal wieder eine Rückmeldung von einem bzw. zwei neuen und glücklichen Wellibesitzern.

 

Hallo liebe Kerstin,
das war eine anstrengende Nacht für Kira (so haben wir sie genannt). Sie saß die ganze Nacht über der Wasserschüssel und die war auch dementsprechend vollgeschissen. Zazu hat sich (wie es einem Kavallier gebührt) die ganze Zeit um sie bemüht und mir ihr gesprochen aber sie hat keinen Fiep von sich gegeben. Sie saß einfach nur apathisch da. Gegen 9 Uhr morgens meinte auch Sarah, dass sie einmal raus müsste um etwas zu futtern. Allerdings war das kleine Vögelchen nicht von der Schale wegzukriegen...:( Sie wollte auf niemandes Hand. Schließlich hat Sarah sie doch auf die Hand bekommen und ihr Futter gereicht. Zum Glück fing die Kleine auch zu futtern an. Sie war so hungrig, dass sie sogar Nachschub brauchte (kein Wunder bei der vollgekackten Schüssel). Jedenfalls ist uns ein Stein vom Herzen gefallen, als wir sie mit Appetit futtern gesehen haben. Anscheinend ging es ihr so gut auf der Hand, dass man sie kaum auf den nächsten Zweig vom Spielplatz setzen konnte. Ich hätte sie eher so eingeschätzt, dass sie erst einmal rumfliegen wird, als sich auf die Hand zu setzen. Pustekuchen. Nun saß sie da und hat die Augen zwischendurch geschlossen und keinen Mucks von sich gegeben. Zazu hat die "Ferne" zu ihr kaum ausgehalten und ist auch endlich aus seinem Käfig gekommen und hat sich zu ihr gesellt. Er hat sich alle Mühe gegeben mit ihr zu kommunizieren aber sie gab keinen Mucks von sich. Wir haben uns schon Sorgen gemacht, ob sie immer so bleibt. Ich habe sie auch auf meine Schulter gesetzt und ihr Hirsekolben gereicht, an der sie begierig geknabbert hat. So konnte ich auch mit ihr durch die Wohnung spazieren, ohne dass sie Anstalten gemacht hat davon zu fliegen. Wenn sie nicht handzahm ist, dann weiß auch nicht! Gegen Nachmittag wurde sie zum Glück lebendiger. Zazu und sie saßen auf dem Spielplatz und dann durfte Zazu mit ihr schnabeln und ihren Kopf putzen. Er geht sehr liebevoll mit ihr um. Er ist auch einfach froh, dass er endlich einen Partner hat. Und OH WUNDER!!! Ihm gefallen die Winterposteleien! MEIN VOGEL FRISST ENDLICH GRÜNZEUGS!!!Vielen Dank dafür! Bald war es auch so weit wieder für Kira zu futtern, so habe ich ihr die Hand mit den Samen gereicht und sie hat gefressen und Zazu wusste nicht so recht, wie er sich verhalten soll. So ist er zurück in den Käfig und hat an seinem Grünzeug geknabbert. Als auch Kira satt war, ist sie von sich aus in den Käfig geflogen und hat kräftig Laut gegeben. Zum Glück hat die Kleine ihre Apathie überwunden und ist quicklebendig. :) Sie hat auch wieder einen festen Stuhlgang und putzt sich gerade mit Zazu. Da sie so einen Großraum im Wellihaus gewohnt ist, hätte ich nicht gedacht, dass sie sich auch gerne im Käfig befindet. Somit war es doch ein schöner und actionreicher Tag, der sich langsam dem Ende zuneigt. :) Liebe Grüße! Kira+Zazu+Maria+Sarah

Sorry, Bilder von den Küken laden und einstellen habe ich leider nicht geschafft, die Zeit war zu knapp.

Die gibt es dann beim nächsten Male.

bis denne eure Gys

 

 

 

02.04.2014

 

Nun habe ich mich gestern hier nicht gemeldet, da es mir schwer fällt zu schreiben und so lange auf dem Stuhl zu sitzen.

Mein Arzt meint, das man den Verv vereisen sollte aber ob ich das will?

Nun hat mir Jutta (Twaila) den Tipp gegeben doch einmal zu einem "Knochenbrecher oder Knochenspezialisten" zu gehen.

Er macht nichts anderes als der XXL Ostfriese ist aber viel hübscher . :-)

Gesagt getan, habe ich die Reise auf mich genommen und war heute in der Physio und Ergotherapie Medifit.

Ich hätte nicht gedach, dass es zwischen meinem Terapeuten und dem von Jutta ein sooo krasser Unterschied liegt.

Der hat mich ganz schön gefaltet und schmerzfrei war es auch nicht gerade aber ich lebe noch.

 

Naja, mit einer Behandlung ist der Schaden noch nicht behoben also muss ich des öfteren noch dort hin aber wenn es mir hilft, mache ich es gerne.

Ich denke nach drei oder vier Behandlungen kann ich beurteilen, ob es besser geworden ist.

Selbstverständlich habe ich den Praxisbesuch mit einem Besuch bei Jutta zu Hause verbunden wenn ich schon 140 Km dafür fahre.

Da wir noch nicht gegessen hatten, haben wir uns  nach der Behandlung zuerst einmal mit einem gesunden Döner gestärkt.

 

 

 

Dann haben wir uns 10 Schritte aus dem Garten gewagt und waren dann schon an dee Ems.

Ein wirklich tolles Panorama.

Jutta wohnt a, wo andere Urlaub machen.

Traumhaft schön.

Und diese hübsche Dame ist die richtige Twaila

Auch mit Küken würde gekuschelt....

Es war ein schöner Nachmittag!

Aber hier noch eimal zum mitschreiben!

Ich bin krank und auch krankgeschrieben.

Es war keine Vergnügungsfahrt sondern ein Arztbesuch in einer anderen Stadt um wieder gesund zu werden.

Da mir die Ärzte, die ich in Osnabrück besuche nicht wirklich helfen können.

 

Morgen gibt es dann auch wieder etwas neues von meinen Wellis und die ersten Wellensittiche dürfen in  ihr neues Zuhause.

 

Bis morjen eure Gys

 

 

 

 

30.03.2014

 

 

Hier gibt es Mal wieder eine E-Mail von mir.

Ich möchte euch diese nich vorenthalten.

Alle Mails würden allerdings hier den Rahmen sprengen.

 

Hallo Kerstin,
 
mittlerweile ist die kleine Betti eine Woche bei uns und Sie ist einfach zuckersüß.
Sie ist wirklich zahm, geht auf den Finger und man kann Sie gut streicheln, egal wo. Mittlerweile gibt Sie sogar Zungenküsschen :-).   Fliegen ist noch nicht so ihre Stärke, Sie hätte zwar den ganzen Tag Freiflug, aber Sie geht kaum raus. Nur wenn wir Sie mit den Finger rausholen und wir geschmusst haben, weiß Sie genau wo Sie landet wenn Betti genug von uns hat...Die Gardinenstange hat es ihr angetan...aber Sie hat noch Probleme zurück zu ihren Käfig zu finden. Aber so auf den Dach landen hat Sie wohl einmal geschafft, aber nicht in den Käfig. Ich spiele dann mehrmals am Tag Klettermaxe und hole Sie von der Gardienenstange runter und tue Sie in den Käfig, weil ich irgendwie Angst habe das Sie verhungert. Oder ich denke das Sie vielleicht doch mal wieder rein möchte.
 
Ich denke so Mitte / Ende April kannst du schonmal Ausschau halten nach einem Gesellen für Betti. Sollte auch Handzahm sein, egal wie Sie / Er ausschaut.
 
Anbei ein paar Bilder die du gerne auf deine Homepage setzen darfst.
 

Bis morgen eure Gys

 

 

 

29.03.2014

Hallöchen zusammen!

 

Den gestrigen Tag streiche ich aus meinem  Kalender, mir ging es gar nicht gut.

Ich hatte versucht meine Tabletten abzusetzen aber das kam nicht so gut an.

Bin schon letzte Woche damit angefangen.

Funktioniert aber nicht wirklich also was sagt uns dass?

Immer schön auf den Arzt hören. ;-)

(Die Tabletten haben aber nichts mit meinem Rücken zu tun)

Eigentlich mache ich das ja nie aber gestern hab ich mir so richtig die Kante gegeben aber geht auch wieder weg :-)

Ist wohl doch noch viiiel zu früh.

Ich dachte es klappt. Naja, da habe ich mich wohl total  falsch eingeschätzt.

 

Aber wir sind hier ja bei den Osnawellis und wollen schließlich etwas von Wellensittichen lesen :-)

 

Katrin
Katrin
Ebru & Joshi
Ebru & Joshi
Anke
Anke
Robins Hahn sieht aus wie eine Henne
Robins Hahn sieht aus wie eine Henne
Katrin
Katrin
Katrin
Katrin
Ich bin ein Gelbkopf und muss erst noch wachsen
Ich bin ein Gelbkopf und muss erst noch wachsen
Katrin
Katrin
Nicole
Nicole
Nicole
Nicole

Zur zeit habe ich nur einen Rainbowhahn, alles andere sind Hennen.

Somit müsst ihr, die Rainbowhähne möchten bitte noch warten da ich eure Wünsche nicht erfüllen kann.

Ich kann nur das abgeben, was die Wellis mir ins Nest legen.

umgefärbt wird hier nix.

Meine Tochter Carola ist auf dem Weg nach New Castle.

Es war ihr Weihnachsgeschenk von ihrer Tante und Patentante.

Ich wünsche von hier aus gute Reise und viel Spaß mein Kind.

27.03.2014

Moin Wellifreunde,

 

Als allererstes möchte ich mich hier über die viele Grüße telefonisch, per SMS, whatsapp und auch per E-Mail bedanken.

Ich habe mich sehr darüber gefreut und war überwältigt, dass es so viele Gratulationen waren.

Einen wunderschönen Blumenstrauß hat mir mein Töchterchen geschenkt.

 

bilder bei facebook

 

Dieses hübsche Herz von Carsten und Inge hat erst einmal einen hübschen Platz in meinem Badezimmer gefunden. Alle anderen Zimmer sind noch nicht fertig oder Caotisch durch den Wasserschaden.

Vielen herzlichen Dank ihr beiden.

 

Falls ihr euch fragt, was ich von meinem lieben Mann bekommen habe? Es war etwas für die Hüfte. :-)

Wir haben uns nichts großes geschenkt, fahren aber gemeinsam ein paar Tage in den Urlaub wenn es passt.

 

Zur Zeit geht es nicht, da ich kaum bewegen kann und meine Wellis möchten auch noch umziehen.

Vielen lieben Dank für alles und den schönen Abend mit Carsten Inge und Carola.

So einen Geburtstag ohne Stress und Trara wünsche ich mir öfters.

Auch meine Wellis haben einen neuen Spielplatz bekommen.

Der "Alte" hat ausgedient.

Ich bin ja mal gespannt, wie lange der Spielplatz dieses Mal hält.

Von hier aus liebe Grüße und gute Besserung an Sophie ie Krank auf dem Sofa liegt. Wenn der kleine Scheißer frißt, darfst du ihn am Wochenende abholen.
Von hier aus liebe Grüße und gute Besserung an Sophie ie Krank auf dem Sofa liegt. Wenn der kleine Scheißer frißt, darfst du ihn am Wochenende abholen.
Deine Schwester Marie läßßt auch grüßen Hahaha
Deine Schwester Marie läßßt auch grüßen Hahaha

Spaß beiseite, werd schnell wieder gesund.

Ein Traumhahn finde ich
Ein Traumhahn finde ich
ein trockener und ein nasser Welli :-)
ein trockener und ein nasser Welli :-)
Smarty am 26.03.2013 an diesem Tag bekam er seinen Namen. Ich war im Bielefeld beim Sternenkinder Treffen und die Kinder aßen Smartys
Smarty am 26.03.2013 an diesem Tag bekam er seinen Namen. Ich war im Bielefeld beim Sternenkinder Treffen und die Kinder aßen Smartys
Smarty 1 Jahr später. Super zahm und wunderschön
Smarty 1 Jahr später. Super zahm und wunderschön

Hier mal ein Klasse Foto von Flippi.

Auf diesem Bild kann man das "dritte Lid(die Nickhaut)" sehen.

 

Sittiche verfügen wie fast alle Vögel über ein sehr gutes Sehvermögen. Auflösungsvermögen und Sehschärfe sind sehr hoch entwickelt, das Gesichtsfeld ist groß und das Farbensehen ist sehr ausgeprägt und vielfältig.
Allerdings können Sittiche bei wenig Licht (z.B. in der Dämmerung) relativ schlecht sehen, da sie weniger für das Hell-Dunkel-Sehen zuständige Sinneszellen (Stäbchen) besitzen als der Mensch.
Sittichaugen müssen vielfältige Leistungen vollbringen. Dafür ist physiologisch eine entsprechende Größe notwendig. Der von außen sichtbare Teil des Auges wirkt relativ klein, doch der größte Teil des Auges befindet sich im Inneren des Vogelschädels.
Da so ein Vogelkopf ziemlich klein ist und das Auge dort schon viel Platz einnimmt, bleibt kaum noch Raum für Muskeln, die die Augen bewegen könnten. Deshalb ist die Beweglichkeit der Augen bei Sittichen im Vergleich zum menschlichen Auge sehr gering. Wenn Vögel etwas genau ansehen möchten, müssen Sie den ganzen Kopf drehen, während wir Menschen nur unsere Augen bewegen.

Sittiche sehen völlig anders als wir Menschen, was mehrere Gründe hat. Einer davon ist, dass ihre Augen seitlich am Kopf sitzen, wodurch sich ihr Gesichtsfeld wesentlich vergrößert. Die Tiere können gleichzeitig nach vorne, nach hinten und zu den Seiten sehen. Ohne Kopf und Augen bewegen zu müssen, können sie so den Großteil ihrer Umgebung beobachten und schnell auf Gefahren oder sich nähernde Fressfeinde reagieren.
Die seitliche Stellung der Augen hat jedoch auch einen Nachteil. Der Bereich, den beide Augen gleichzeitig sehen, ist relativ klein. Beim Menschen ist das anders. Unsere Augen blicken überwiegend nach vorn und die Bereiche, die beide Augen gleichzeitig erfassen, sind ziemlich groß. Da räumliches Sehen fast ausschließlich in diesen sich überlappenden Bereiche stattfindet, sind Sittiche, das räumliche Sehen betreffend, den Menschen gegenüber unterlegen.

Das Auge wird durch sehr feine Federn vor Verunreinigungen geschützt, die sich am Unter- und Oberlid befinden und mit menschlichen Wimpern zu vergleichen sind. Zusätzlich zu den beiden Augenlidern, die Menschen ebenfalls besitzen, verfügen Sittiche noch über ein drittes Lid, das auch Nickhaut genannt wird. Diese schiebt sich von der Seite über das Auge. Da die Nickhaut durchsichtig ist, kann man sie jedoch nur sehr selten erkennen.
In der Mitte des Auges kann man die Pupille erkennen, die von einem Irisring umgeben ist. Die Pupillen sind bei den meisten Sittichen dunkel (Ausnahmen sind vor allem Lutinos und Albinos, die rote Augen haben), während der Irisring, je nach Sittichart und Farbschlag, viele verschiedene Farben haben kann. Er kann u.a. schwarz, braun, weiß, rot, orange oder gelb sein. Bei vielen Arten hat der Irisring der Jungvögel eine andere Farbe als der von erwachsenen Tieren.
Info: Die Größe der Pupille ist nicht immer gleich. Wie bei Menschen auch, verändert sie sich mit dem Lichteinfall, d.h. bei Helligkeit ist sie kleiner als im Dunkeln. Zusätzlich gibt die Größe der Pupille bei Sittichen Aufschluss über deren Gemütsverfassung. Aufgeregte, ängstliche oder aggressive Sittiche haben eine stark verkleinerte Pupille, der farbige Irisring wirkt dann deutlich größer. Einige Arten zeigen auch das sogenannte „Blitzen“ oder „Pinpointing“. Dabei zieht sich die Pupille in kurzen Abständen immer wieder zusammen. Meist ist das Blitzen ein Anzeichen von Aggression.

 

Ich wünsche euch einen wunderbar sonnigen Tag.

 

eure Gys